• Die Taufe: Eine Verbindung, die trägt

    Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.
    - Psalm 139, 5
  • Die Trauung: Ein verheißungsvoller Schritt

    Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe  ist die größte unter ihnen.
    – 1. Brief an die Gemeinde zu Korinth 13, 13
  • Die Bestattung: Ein Abschied, der zum Leben gehört

    Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
    – Offenbarung 21, 4+5
  • Die Taufe: Eine Verbindung, die trägt – ein Leben lang

    Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.
    – 1. Mose 12, 2.
  • Die Jubeltrauung: Blick zurück auf eine gesegnete Zeit

    Euer Herz soll sich freuen und eure Freude soll niemand von euch nehmen.
    – Johannesevangelium 16, Vers 22
  • Wieder in die Kirche eintreten: Der Schritt in die Gemeinschaft

    Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen.
    – 2. Korintherbrief 13, 13
  • Die Konfirmation: Ja zur Taufe

    Seid untereinander gesinnt, wie es der Gemeinschaft mit Jesus Christus entspricht.
    – Philipperbrief 2, 5
  • Seelesorge: Reden und beten ganz im Vertrauen

    Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.
    – 1. Petrusbrief 5, 7
Trauung

Ein verheißungsvoller Schritt

Sie überlegen, sich trauen zu lassen. Wie schön! Mit der kirchlichen Trauung vertrauen Sie darauf, dass nicht nur Sie selbst Ja zu Ihrer Beziehung sagen, sondern dass auch Gott Ihre Beziehung bejaht und er seinen Segen auf Ihnen beiden ruhen lassen möchte.


Für den Tag der Trauung vereinbaren Sie bitte mit dem Gemeindebüro unter 06131 / 68 44 00 einen Termin. Damit Ihr Wunschtermin berücksichtigt werden kann, melden Sie sich bitte rechtzeitig (wenigstens ein halbes Jahr) vorher. Wir werden uns in jedem Fall bemühen, Ihrem Wunsch nachzukommen.

Pfarrerin Ilka Friedrich, Pfarrer Jens Georg oder Pfarrerin Dagmar Sydow wird auf Sie zukommen und einen Termin für ein Traugespräch (in der Regel bei Ihnen zu Hause) vereinbaren, um Fragen zur Trauung, zum Traugottesdienst und den Liedern gemeinsam zu besprechen.

Für die Trauung sind ein paar Vorbereitungen nötig:

  • Ein Anmeldeformular, das wir Ihnen gerne zusenden. Mit dieser Post bekommen Sie automatisch weitere Informationen rund um das Thema Trauung zugesandt. Das Anmeldeformular geben Sie ausgefüllt wieder zurück.

  •  Wir benötigen jeweils eine Geburtsurkunde, die Sie beim Standesamt bekommen.
     
  • Wenn entweder Braut oder Bräutigam einer anderen Konfession angehört, nicht getauft oder aus der Kirche ausgetreten ist, so ist dennoch eine evangelische Trauung möglich. Oft ist die anstehende Trauung ein guter Anlass, neu ins Nachdenken über den Glauben und die Kirche zu kommen und wieder in die Kirche einzutreten bzw. sich taufen zu lassen.

  • Wenn entweder Braut oder Bräutigam einer anderen Religion oder keiner Religion angehören, so kann im gemeinsamen Gespräch geklärt werden, wie eine christliche Trauung dennoch gelingen kann.

  • Gerne können Sie jetzt schon in Ruhe nach einem passenden Trauspruch (www.trauspruch.de) aus der Bibel Ausschau halten, der Sie beide auf dem gemeinsamen Lebensweg begleiten wird.

  •  Auch gleichgeschlechtliche Paare können in der Evangelischen Kirche gerne um den Segen für ihren gemeinsamen Lebensweg bitten, eingebunden in ein feierliches Zeremoniell.

  • Eine evangelische Trauung ist auch nach einer Scheidung möglich.

  • Wenn Sie den Vollzug der Trauung in das Familienstammbuch eingetragen haben möchten, so bringen Sie dies bitte vorher vorbei. Sie bekommen es dann ausgefüllt zurück. In jedem Fall bekommen Sie eine Urkunde. Und ein kleines Geschenk gibt es auch.

Wir freuen uns auf die Trauung. Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns.